ÖHTB Spendenkampagnen

ÖHTB News 6/22

Wir müssen endlich renovieren!

Das beste Beispiel dafür ist unsere Küche: Sie ist aktuell notdürftig in einem Kasten untergebracht. Wie Sie sich sicher vorstellen können, ist es für taubblinde Menschen eine große Herausforderung, hier eine Tasse herauszunehmen. Darum bitten wir Sie um Ihre Hilfe: Wir wollen jetzt jene Umgebung schaffen, die unsere Klient:innen verdienen.

ES GIBT SO VIEL ZU TUN ...
  • Alte Möbel: spenden oder (nur falls nötig) entsorgen
  • Generell: Entrümpelung
  • Alten Putz abschlagen
  • Komplettsanierung Duschkabine und WC
  • Alte Böden schleifen oder tauschen
  • Rutschfester Boden im Eingangsbereich
  • Leitungen überprüfen (Elektrik)
  • Indirekte Beleuchtung in allen Räumen
  • Bewegungstrainer "MOTOmed" (ca. 4000 Euro)
  • ...
Wir müssen endlich renovieren!

Taubblinde und hörsehbehinderte Menschen erfassen ihre Umwelt vor allem durch den Berührungssinn – Formen und Oberflächen geben ihnen Aufschluss über die Funktion von Objekten. Indirektes Licht, gute Verdunkelung und eine kontrastreiche Einrichtung helfen seheingeschränkten Menschen, sich zu orientieren. All das und noch mehr müssen wir bei der Renovierung berücksichtigen, damit wir unsere Räumlichkeiten noch besser an die Bedürfnisse unserer Klient:innen anpassen können. Mit 50 Euro, 100 Euro oder mehr helfen Sie uns dabei, die bisher einzige Beratungsstelle für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen in Österreich zu renovieren. Danke!

Menschen wie Sie

Seit 40 Jahren begleitet das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und bietet individuelle Arbeits- und Wohnplätze sowie Freizeitaktivitäten für seine KlientInnen an.

Um die vielfältigen Angebote für unsere KlientInnen weiterführen und weiterausbauen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. In den letzten Jahren wurde es durch Budgetkürzungen und Einsparungen des Staates zunehmend schwieriger Projekte kostendeckend zu finanzieren. Dringend benötigt wird aus diesem Grund Ihre Hilfe, sei es zum Beispiel für:

  • die Einrichtung einer neuen Wohngemeinschaft
  • die Anschaffung dringend benötigter akustische Geräte für die Frühförderung
  • den Zuschuss für den Erwerb von Sehbehelfen
  • die Liste läßt sich um viele kleinere und größere Notwendigkeiten verlängern, die benachteiligte Menschen das alltägliche Leben erleichtern
Um die vielfältigen Angebote für unsere KlientInnen weiterführen und weiterausbauen
zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.